Stand Up Paddeln – Trendsport aus Hawaii

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on vk
Share on tumblr
Share on reddit
Share on stumbleupon
Share on pocket
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Spaß & Ganzkörper – Fitness mit SUP

SUP ist leicht zu lernen,  bringt Spaß und trainiert den ganzen Körper 

Stand Up Paddeln– kurz SUP – trainiert den ganzen Körper. Aus dem Surferparadies Hawaii kommt eine neue Sportart über die Ozeane nach Europa: Stand Up Paddeln (SUP). Hinter dem umständlichen Namen verbirgt sich ein Wassersport, der sich am ehesten als Mix aus Surfen und Kanufahren beschreiben lässt. Und als ein perfektes Fitnesstraining für den ganzen Körper.

Wildwasser Meer

So funktioniert Stand Up Paddeln

“Das SUP-Training ist ein super Kraft- und Ausdauertraining“. Das Schöne: SUP ist leicht zu erlernen und Sie brauchen weder Wellen noch Wind. Ein stilles Gewässer, oder Fluss reicht völlig aus.

So geht’s: Sie stehen auf einem Surfbrett mit einem Stechpaddel. Die Beine sind dabei leicht gebeugt, die Füße sind parallel. Das Becken dabei “verriegeln” (nach vorne schieben) und der Arm, der das Paddel am oberen Ende greift, durchstrecken. Tipps: Wenn Sie beide Arme strecken, wird der Paddelschlag stärker. Besonders effizient paddeln Sie, wenn der Schlag mehr aus der Schulter und aus dem Körper heraus kommt.

SUP ist aktive Gesundheitsvorsorge

SUP ist ein optimales  Rund-um-Training. Beim Paddeln werden vor allem Schulter, Arme, Bauch- und Rückenmuskeln, gestärkt und der PO gestrafft. “Durch die Haltung auf dem Board entsteht eine Körperspannung vom Fußgelenk bis zur Nackenmuskulatur, davon profitieren auch verkürzte Bauchmuskeln. Durch das ständige Ausbalancieren werden Beine und die Tiefenmuskulatur im Rumpf trainiert.” Folge: Das hilft bei Rückenproblemen und strafft Beine und Po. Im Rahmen von Prävention und Therapie wird Stand Up Paddeln von Sportmedizinern und Physiotherapeuten empfohlen.

menshealth.de/themen/spezielle-uebungen-fuer-seitliche-bauchmuskeln.76018.html(öffnet in neuem Tab)

Weiterer Pluspunkt 

SUP ist ein gelenkschonender Sport, der auch verspannte Nacken- und Schultermuskeln lockert und die Durchblutung im Rücken fördert. Dazu werden Balance und Koordination ideal trainiert.
Doch das beste: Man hat beim SUP gar nicht das Gefühl zu trainieren, denn die Erfahrung übers Wasser zu gleiten und das aufrechte, beschwerdefrei Stehen lenkt so sehr ab, dass man sich fast unbemerkt trainiert”

Fazit

Mit SUP kann man ganz nebenbei seinen Körper sportlich in Bewegung setzen und einen wesentlichen Beitrag zur eigenen Gesundheit leisten, während man die wunderschöne Natur erkundet. Und es macht riesen Spaß!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on vk
Share on tumblr
Share on reddit
Share on stumbleupon
Share on pocket
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und, um dir einen 10 € GUTSCHEIN zu sichern.

Events

SUP Kurse, geführte Touren, Sommer Erlebnisse und vieles mehr!

Shop

Die neusten SUP Boards, Paddle, Wassersportgeräte und vieles mehr!

Verleih

Jetzt mieten und testen. Die neusten SUP Boards, Paddle und vieles mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.